WEITERENTWICKLUNG DES ORIENTIERUNGSPLANS

Der Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden-württembergischen Kindertageseinrichtung wird im Auftrag des Kultusministeriums Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Forum Frühkindliche Bildung vom Zentrum für Kinder- und Jugendforschung an der Evangelischen Hochschule Freiburg, unter der Leitung von Prof. Dr. Dörte Weltzien, evaluiert. Die Evaluation liefert wichtige Hinweise für eine potentielle Überarbeitung und Anpassung des Orientierungsplans an aktuelle Herausforderungen im Bereich der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung. 

Das FFB wird die Federführung der Weiterentwicklung des Orientierungsplans übernehmen. Der Weiterentwicklungsprozess wird unter Begleitung des Wissenschaftlichen Beirates, des Trägerbeirates sowie der pädagogischen Praxis gestaltet. Im Fokus der Weiterentwicklungsbemühungen stehen sowohl die quantitativen und qualitativen Ergebnisse aus der Evaluation des Orientierungsplans als auch die Fragen der Verbindlichkeit und der systematischen Unterstützung der pädagogischen Praxis bei seiner Implementierung. 

 

Evaluationsbericht zum Orientierungsplan

Der Orientierungsplan für Bildung und Erziehung in baden-württembergischen Kindergärten und weiteren Kindertageseinrichtungen soll lebendiger und interaktiver werden. Das hat die Befragung verschiedener Akteur*innen im frühkindlichen Bereich im Rahmen der Evaluation durch das Zentrum für Kinder- und Jugendforschung ergeben.

Den ausführlichen Evaluationsbericht sowie eine Kurzfassung finden Sie hier zum Download.

Am 30.09.2021 werden die Ergebnisse sowie das Konzept zur Weiterentwicklung des Orientierungsplans bei einer Online-Veranstaltung vorgestellt. Weitere Informationen dazu folgen im Juli 2021.  


Einladung zu Fokusgruppen im Herbst/Winter 2021

Anlass der Fokusgruppen

Der Orientierungsplan für Bildung und Erziehung wurde im Jahr 2020 durch das Zentrum für Kinder- und Jugendforschung Freiburg evaluiert. Der anschließende Weiterentwicklungsprozess des Orientierungsplans (WeOp) wird durch das Forum Frühkindliche Bildung (FFB) gesteuert und findet unter breiter Beteiligung der pädagogischen Fachpraxis statt. Das heißt, Akteur*innen aus der Praxis können die Weiterentwicklung aktiv mitgestalten. Das FFB hat dafür das Beteiligungskonzept „Gemeinsam gestalten und weiterentwickeln“ entwickelt. Ein wesentliches Element dieses Beteiligungskonzepts ist die Durchführung von Fokusgruppen mit verschiedenen Akteur*innengruppen aus dem Bereich der frühen Bildung.

 

Was sind Fokusgruppen und welches Ziel haben sie?

Fokusgruppen sind Kleingruppen, in denen über verschiedene Themen diskutiert wird. Sie ermöglichen Analysen der Meinungsvielfalt und schaffen Akzeptanz als Grundlage für Entscheidungen. Ziel der WeOp-Fokusgruppen ist es, Evaluationsergebnisse zum Orientierungsplan aufzugreifen und dialogorientiert zu vertiefen.

 

Wer kann an den Fokusgruppen teilnehmen?

Es werden Fokusgruppen für folgende Akteur*innen angeboten:

  • Pädagogische Fachkräfte
  • Kita-Leitungen
  • Kita-Fachberatungen
  • Trägervertreter*innen
  • Kindertagespflege
  • Familien und Elternvertretungen
  • Fachschulen / (Fach-)Hochschulen (Lehrende, Auszubildende und Studierende)
  • Fort-und Weiterbildungsträger*innen
  • selbstständige Fort- und Weiterbildner*innen
  • Übergang Kindergarten-Grundschule (u.a. Schulkindergarten, Kooperationslehrkräften)
 

Wann finden die Fokusgruppen statt?

Im Zeitraum Mitte Oktober bis Mitte Dezember werden für jede Akteur*innengruppe drei Termine angeboten.

 

Bis wann kann man sich anmelden?

Untenstehend finden Sie die Anmeldelinks für die verschiedenen Akteur*innengruppen. Die Anmeldung ist bis 18.10.2021 möglich.

Bitte beachten Sie: Das Interesse an den Fokusgruppen ist groß. Wir bitten deshalb darum, sich nur für eine Fokusgruppe und einen Termin anzumelden, damit möglichst viele interessierte Personen teilnehmen können. Vielen Dank!

 

Sie haben Fragen?

Frau Dr. Sturmhöfel ist Ihre Ansprechpartnerin und steht Ihnen gerne zur Verfügung.