GOOD PRACTICE

Hier entsteht durch Ihr Engagement und mit Ihrer Beteiligung ein Portal mit Ihren gelungenen Beispielen von umgesetzten Projekten, Ansätzen und Methoden aus der pädagogischen Praxis. Wir wollen die pädagogische Arbeit der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege in Baden-Württemberg würdigen, indem wir sie für alle sicht- und hörbar machen! Es wird vor Ort von den Leitungen, pädagogischen Fachkräften und Kindertagespflegepersonal tolle Arbeit geleistet, spannende Projekte und Ideen realisiert - wir sind dabei, Sie zu sammeln und vorzustellen. Für alle am Handlungsfeld des frühkindlichen Bildung Beteiligten ist das eine tolle Inspirationsquelle für die eigene Praxis! 

Ziele:

  • bewährte Projekte, Methoden, Konzepte oder Konzeptionen zu sammeln,
  • diese nach Themengebieten anschaulich zu gliedern,
  • sie einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und
  • den Akteuren im frühpädagogischen Feld dadurch Anregung zu bieten und die Arbeit aufzuwerten.

Kriterien:

Die Veröffentlichung neuer Good Practice Beispiele erfolgt viermal im Jahr. Ihre eingereichten Beispiele sollten folgende Kriterien erfüllen:

  • Kind- und Familienorientierung
  • Innovation
  • Nachhaltigkeit
  • Lernende Organisation
 

Reflexionsfragen für Good Practice Beispiele rund um das Thema Inklusion

Mithilfe der sechs Ebenen und der darin zugeordneten Fragen können Sie ihr GoodPractice Beispiel reflektieren. Wir möchten sie dazu einladen, uns daran teilhaben zu lassen, in welchen Bereichen ihrer Arbeit bereits inklusive Momente stattfinden. Die Fragen sind als Wegweisung und Anregung zu verstehen.

Kinder mit individuellen Bedürfnissen

  • Gelingt es Ihnen die Heterogenität der Kinder in allen Dimensionen als Reichtum zu betrachten?
  • Haben Sie bereits gute Lösungen für den Umgang mit herausfordernden Verhalten?
  • Werden die individuellen Bedürfnisse der Kinder wahrgenommen?

Inklusive Spiel- und Lernsituationen

  • Schaffen Sie inklusive Spiel- und Lernsituationen?
  • Sind die Spiel- und Lernmaterialien für alle Kinder jederzeit zugänglich?
  • Sind Sie vertraut mit den Methoden der „inklusiven Spielförderung“?

Multiprofessionelles Team

  • Hat Ihr Team Freude an der multiprofessionellen Arbeit?
  • Wird der Kita-Alltag regelmäßig gemeinsam reflektiert?
  • Werden in den Teamsitzungen regelmäßig weitere Schritte zu einer inklusiven Kita erarbeitet?

Inklusive Einrichtungskonzeption

  • Haben Sie sich auf den Weg zur barrierefreien Raumgestaltung gemacht?
  • Haben Sie das Thema Inklusion in der Konzeption fest verankert?
  • Nutzet das Kita-Team ein pädagogisches Handlungskonzept?

Vernetzung mit dem Umfeld

  • Kooperieren Sie bereits bedarfsorientiert mit dem Netzwerk im Umfeld?
  • Ist die Netzwerkarbeit in der Konzeption der Kita verankert?
  • Werden die Netzwerkpartner in der alltäglichen KiTa-Praxis als Ressource mit einbezogen?

Inklusive Rahmenbedingungen

  • Haben Sie gute Kenntnisse zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen?
  • Finden sich in der Kita-Konzeption inklusive Aspekte wieder?
  • Nutzt das Kita-Team das Wissen der Netzwerkpartner für die inklusive Alltagsgestaltung?
 

Weitere Reflexionsfragen zu den Ebenen finden Sie unter dem folgenden Download



Wir freuen uns sehr, wenn Sie Ihr Good Practice Beispiel an uns richten! Bitte fürs Einsenden Ihres Beispiels nur unser „Einreichungsformular Good Practice“ benutzen!

Senden Sie Ihre Good Practice Beispiele bitte an die folgende E-Mail-Adresse: 

poststelle@ffb.kv.bwl.de

Oder schriftlich per Post an:

Forum Frühkindliche Bildung Baden-Württemberg
Königstraße 14
70173 Stuttgart

Bitte geben Sie als Betreff „Good Practice Ansätze“ an.


Kontakt

Isabelle Seeger

Leitung Arbeitsbereich II

isabelle.seeger@ffb.kv.bwl.de

Telefon: +49 711 279-4240
Telefax: +49 711 279-2489

ANNA WATZLAWIK

Referentin Arbeitsbereich II

anna.watzlawik@ffb.kv.bwl.de

Telefon: +49 711 279-2630