LANDKREIS BIBERACH

Der Landkreis Biberach bildet zusammen mit dem Alb-Donau-Kreis und der kreisfreien Stadt Ulm den baden-württembergischen Teil der Region Donau-Iller im Regierungsbezirk Tübingen. Er ist eher ländlich geprägt und auf einer Fläche von 1.410 Quadratkilometern leben ca. 201.000 Einwohner in 45 Städten und Gemeinden. Der malerische Landkreis ist für seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise den imposanten historischen Klosteranlagen und Kirchen bekannt. Gleichzeitig zählt der Landkreis Biberach zu den wirtschaftsstarken Gebieten des Landes Baden-Württemberg. Dies, und die enge Verzahnung von Wirtschaft und Bildungseinrichtungen sind Faktoren, die insbesondere junge Fachkräfte mit ihren Familien in den Landkreis ziehen lassen.

Zum Stichtag 01.03.2020 bestehen 189 Kindertageseinrichtungen im Landkreis Biberach. Die Anzahl genehmigter Plätze in diesen Einrichtungen steigt erneut im Vergleich zum Vorjahr. Dabei wird erstmals die Marke von 10.000 Plätzen geknackt: Zum Stichtag wurden 10.173 Plätze gemeldet, 299 und damit 3,0% mehr als im vergangenen Jahr. Die Anzahl der Gruppen steigt entsprechend um 19 auf jetzt 501 Gruppen (+ 3,9%). Den größten Anteil an genehmigten Plätzen stellen nach wie vor die altersgemischten Gruppen. Mit altersgemischten Gruppen reagieren die Träger auf den zunehmenden Bedarf vor allem in der Betreuung zweijähriger Kinder und erreichen so eine größere Flexibilität ihres Angebots.
Am deutlichsten nimmt weiterhin der Anteil der reinen Regelgruppen für Kinder ab drei Jahren mit Öffnungszeiten am Vormittag und am Nachmittag und ohne Mittagessen ab, die mittlerweile nur noch 17% ausmachen (unverändert im Vergleich zu 2019), 2005 aber 82% und auch 2010 noch 42% der Gruppen stellten.
Neben dem nach wie vor aktuellen Trend des Ausbaus der Angebotsstruktur der Kleinkindbetreuung, müssen bei der Bedarfsplanung für die Altersgruppe der Kinder über drei Jahren die veränderten Ansprüche an Öffnungszeiten im Sinne von Ganztagsangeboten oder den sog. verlängerten Öffnungszeiten berücksichtigt werden. Von den in Einrichtungen betreuten Kindern unter drei Jahren werden bereits zwei Drittel in diesen Angebotsformen betreut (29% in Ganztagesgruppen (+/- 0%), 41% in Gruppen mit verlängerten Öffnungszeiten (+ 4%). Zusätzlich ergänzen 156 Tagespflegepersonen das Betreuungsangebot.
Mit der Teilnahme am Modellversuch Inklusion geht der Landkreis Biberach konsequent den nächsten Schritt zur Umsetzung der Möglichkeit der Aufnahme von Kindern mit (drohender) Behinderung in Regeleinrichtungen.

Das Team MoVe In im Landkreis Biberach besteht aus zwei Mitarbeiterinnen im mobilen Fachdienst, Isabell Beyerlin und Susanne Hagmann, die Sie vor Ort beraten und begleiten sowie der Qualitätsbegleiterin Vanessa Krauth als koordinierende Ansprechpartnerin für alle Akteure im Landkreis Biberach.

Kontakt

Vanessa Krauth

vanessa.krauth@ffb.kv.bwl.de

Telefon: +49 1725353562

Isabell Beyerlin

Mobiler Fachdienst

Susanne Hagmann

Mobiler Fachdienst

"Bisher war es wichtig,
dass jeder,
der anders ist,
die gleichen Rechte hat.
In Zukunft wird es wichtig sein,
dass jeder das gleiche Recht hat,
anders zu sein."


Willem de Klerk, Friedensnobelpreisträger