LANDKREIS REUTLINGEN

Der Landkreis Reutlingen liegt in unmittelbarer Nähe zur Landeshauptstadt Stuttgart und bildet zusammen mit dem Landkreis Tübingen und dem Zollernalbkreis die Region Neckar-Alb. Er ist mit rund 1.093 Quadratkilometern der größte Landkreis in dieser Region, gehört zum Regierungsbezirk Tübingen und zählt zu den wirtschaftsstarken Gebieten des Landes Baden-Württemberg. 287.000 Einwohner leben in 26 Städten und Gemeinden vor und auf der landschaftlich reizvollen Schwäbischen Alb.
Der Landkreis Reutlingen zeichnet sich durch sein großes Spektrum von städtisch geprägten Strukturen bis weitläufig ländlichen Gebieten aus. So zeigt sich eine Landschaft der Kindertagesbetreuung und Kindertagespflege, die sich durch eine große Vielfalt auszeichnet.
Im Landkreis Reutlingen werden von 105 Einrichtungsträgern, 283 Kindertageseinrichtungen mit 702 Gruppen betrieben. In den Kindertageseinrichtungen werden 11.256 Kinder von 2.521 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (vgl. 1.897 Vollzeitstellen) betreut (Stand 01.03.2020).
Für die Betreuung von Kindern in Kindertagespflege stehen insgesamt 377 (aktiv 315) Tagespflegepersonen zur Verfügung, von diesen wurden am 01.03.2020 1.118 Kinder in Kindertagespflege betreut. Die Betreuung erfolgt im Haushalt der Tagespflegepersonen, dem Haushalt der Personensorgeberechtigten oder in anderen geeigneten Räumen. Wobei am Stichtag 45 Angebote der Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen (bzw. Großtagespflegestellen) existierten.

 

Im Jahr 2013 wurde im Landkreis Reutlingen die Inklusionskonferenz ins Leben gerufen. Mit dem Modellprojekt Inklusionskonferenz möchte der Landkreis Reutlingen zusammen mit seinen kreisangehörigen Städten und Gemeinden sowie allen anderen relevanten Akteuren weiter auf dem Weg voranschreiten, die Ziele der UN-Behindertenrechts-Konvention auf kommunaler Ebene umzusetzen.
Die Inklusionskonferenz ist ein Gesamtnetzwerk aller Beteiligten, welche die Inklusion im kommunalen Raum in irgendeiner Weise gestalten und beeinflussen. Im Rahmen der Inklusionskonferenz werden landkreisweite Inklusionsprojekte initiiert und umgesetzt. Im Handlungsfeld Bildung und Erziehung wurde der Fachbereich Tagesbetreuung im Kreisjugendamt mit der Entwicklung und Umsetzung von zwei Projekten, einerseits in Kindertageseinrichtungen, andererseits in der Kindertagespflege beauftragt (KT-Drucksache Nr. IX-0230, Anlage 2 und 3). https://www.kreis-reutlingen.de/Inklusionskonferenz

Im Modellversuch Inklusion findet eine enge Zusammenarbeit zwischen den Vertreterinnen des Landratsamtes (Fachbereich Kindertagesbetreuung) und den Mitarbeiterinnen des Forums Frühkindliche Bildung statt. Vor diesem Hintergrund hat sich die Arbeitsgruppe „MoVe In“gebildet. Diese Arbeitsgruppe besteht aus Vertreterinnen der Fachstelle Kindertagesbetreuung (Frau Vogel, a.vogel@kreis-reutlingen.de und Frau Fiebiger, n.fiebiger@kreis-reutlingen.de), dem Fachdienst Inklusion der Stadt Reutlingen (Frau Walz) und allen Teammitgliedern des MoVe In am Modellstandort Reutlingen.
In den regelmäßigen Treffen wird über die Einbeziehung der Fachkräfte im Modellversuch in die örtlichen Netzwerke, sowie über den Aufbau und die Erweiterung  von Kooperationsstrukturen gesprochen.
Zudem findet ein jährliches Arbeitstreffen mit der Arbeitsgruppe MoVe In und der örtlichen Steuerungsgruppe statt. Die örtliche Steuerungsgruppe setzt sich aus zentralen Kooperationspartner*innen im Bereich Inklusion auf Landkreisebene zusammen. Diese sind u.a. das Staatliches Schulamt, das Kreisgesundheitsamt, Beratungsstellen und Einrichtungsträger.

Das Team MoVe In im Landkreis Reutlingen besteht derzeit aus einer Mitarbeiterin im mobilen Fachdienst, Christina Beck, die zu Ihnen in Ihre Einrichtung vor Ort kommt sowie der Qualitätsbegleiterin Sabrina Martin als koordinierende Ansprechpartnerin für alle Akteure im Landkreis Reutlingen. Wir sehen uns als Prozessbegleiterinnen von Teams in der frühkindlichen Bildung und kommen als (Mit-)Lernende, die nach individuellen Gelingensbedingungen für inklusive Pädagogik suchen. Unser Ziel ist gemeinsam mit Ihnen im Bereich der inklusiven Pädagogik zu wachsen und nachhaltige Netzwerkstrukturen zu schaffen.

 

Kontakt

SABRINA MARTIN

Qualitätsbegleiterin

sabrina.martin@ffb.kv.bwl.de

Telefon: +49 162 1093942

Christina Beck

Mobiler Fachdienst



Gelingende
I n k l u s i o n ist für uns…
wenn alle mittendrin sind und sich
in anerkennenden Beziehungen
wahrnehmen!