UNTERSTÜTZUNG INKLUSIVER KINDERTAGESEINRICHTUNGEN

Das Land Baden-Württemberg hat mit dem Kindertagesbetreuungsgesetz (KiTaG) die rechtlichen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass „Kinder, die auf Grund ihrer Behinderung einer zusätzlichen Betreuung bedürfen“, zusammen mit Kindern ohne Behinderung in Gruppen gemeinsam gefördert werden sollen, sofern der Hilfebedarf dies zulässt.
Damit jede Kindertageseinrichtung im Land inklusiv arbeiten kann, bedarf es weiterer Unterstützung. Es ist ein langer Weg, der viel Einfühlung, Geduld und Kraft von den Kindertageseinrichtungen, den Trägern und dem pädagogischen Personal verlangt. 

Aus Fördermitteln des Gute-Kita-Gesetzes wird die Unterstützung der Inklusion in Baden-Württemberg zusätzlich vorangetrieben. So haben alle Kindertageseinrichtungen die Möglichkeit, eine einmalige finanzielle Zuwendung in Höhe von 5000,- Euro für den Zeitraum von 2021 bis 2022 zu beantragen. Ziel der Fördermaßnahme ist es, insbesondere Kinder mit (drohender) Behinderung, volle Teilhabe am Alltagsgeschehen der Kindertageseinrichtung zu ermöglichen. 

Das Forum Frühkindliche Bildung ist vom Land mit der Durchführung des Beratungsverfahrens und der Begleitung der Kindertageseinrichtungen bei der Antragstellung beauftragt. Die einmalige Zuwendung pro Kindertageseinrichtung wird auf Antrag im Rahmen der verfügbaren Mittel für die Maßnahme „Weiterentwicklung und Unterstützung inklusiver Kindertageseinrichtungen“ gewährt. Kindertageseinrichtungen, die sich auf den inklusiven Weg gemacht haben oder bereits inklusiv arbeiten, erhalten eine finanzielle Unterstützung für die Anschaffung von Mobiliar, Spiel- und Bewegungsmaterialien oder für die Raumausstattung. Dies trägt zum Zusammenleben und zur individuellen Entwicklungsunterstützung jedes Kindes bei. 

Voraussetzung für die Antragsstellung ist die Inanspruchnahme eines Beratungsgespräches der antragstellenden Einrichtung. Diese Beratung wird das Forum Frühkindliche Bildung durchführen. 

Wenn Sie an der Förderung interessiert sind und einen Termin für das Beratungsgespräch erhalten möchten, füllen Sie bitte das Formular zur Interessenbekundung aus. Sie erhalten von uns einen Termin zur Beratung. Im Beratungsgespräch möchten wir erfahren, ob bereits Kinder mit (drohender) Behinderung aufgenommen wurden oder aufgenommen werden sollen und für welche Mittel (Mobiliar, Spiel- und Bewegungsmaterialien, Raumausstattung) der geplante Förderzuschuss eingesetzt werden soll. Nach dem Beratungsgespräch werden der Einrichtung die Antragsunterlagen zugesendet.  

   


Downloads

Kontakt

ANN-KATHRIN UMSTADT

Referentin Arbeitsbereich III

ann-kathrin.umstadt@ffb.kv.bwl.de

Telefon: +49 711 279-4244